Stichword-Archiv:
Datenschutz

o tempora, o mores – Rede zur Funkzellenabfrage in Schleswig-Holstein

Anrede,

o tempora, o mores!!!

Die Behörden unseres Landes überwachen ihre Bürger ohne jedes Maß.

Was man bisher nur aus totalitären Systemen kannte, ist auch hier und heute allgegenwärtig.

In den letzten vier Jahren waren hiervon, neben einigen wenigen potenziellen Straftätern, abertausende Anwohner genau so betroffen wie zufällige Passanten, friedliche Demonstranten, Journalisten, Abgeordnete, Rechtsanwälte und Notare.

Bei dem durch unsere Anfrage öffentlich gewordenen, massiven staatlichen Ausspähen privater Daten durch Landesbehörden sehen wir nicht nur Hinweise darauf, dass in Schleswig-Holstein Grundrechte generell vernachlässigt werden. Wir gehen weiter:

Die Grundrechte der Betroffenen auf informationelle Selbstbestimmung und des Telekommunikationsgeheimnisses sind verletzt worden. Privatheit ist zum Luxusgut geworden.

[…] » weiterlesen

, , , , , Kommentare deaktiviert für o tempora, o mores – Rede zur Funkzellenabfrage in Schleswig-Holstein

Ortung von Bürgern durch nicht-individualisierte Funkzellenabfragen in Schleswig-Holstein

Antwort der Landesregierung auf die Große Anfrage der Piratenfraktion Ortung von Bürgern durch nicht-individualisierte Funkzellenabfragen in Schleswig-Holstein[…] » weiterlesen

, , , , , , , Kommentare deaktiviert für Ortung von Bürgern durch nicht-individualisierte Funkzellenabfragen in Schleswig-Holstein

XBox one – die erste Konsole, die ich aufgrund von Datenschutzbedenken nicht kaufen werde.

Ich denke, die XBox one wird die erste Konsole sein, die ich aufgrund von Datenschutzbedenken nicht kaufen werde.

Es ist unklar, ob die Konsole ohne die Kinect-Kamera funktionieren wird. Das Mikrofon soll standardmäßig auch im abgeschalteten Zustand den Raum auf Sprachbefehle überwachen.
Das ist zwar aus Sicht der Benutzbarkeit toll. Man denke an Captain Picard, der einfach in den Raum sagt „Computer, Tee, Earl Grey, heiß“ und eine dampfende Tasse Tee bekommt.
Ich kann jedoch nicht überprüfen, was mit den erhobenen Daten (Audio/Video) passiert. Das System ist für die Benutzer eine black box. Ich vertraue Microsoft nicht, dass es ausgeschlossen ist, von außerhalb die Kamera oder das Mikrofon der Xbox one anzuzapfen oder Statistiken, wann ich in meinem Wohnzimmer mit wie vielen Leuten bin, an Dritte weiterzuleiten. Auch der Bundesdatenschutzbeauftragte kritisiert das.
[…] » weiterlesen

, , Kommentare deaktiviert für XBox one – die erste Konsole, die ich aufgrund von Datenschutzbedenken nicht kaufen werde.

Kleine Anfrage: Private Anbieter bei stillen SMS

Die Angaben der für den Einsatz stiller SMS sind nicht ohne Zustimmung des privaten Anbieters bekanntzugeben. Firmen- und Mitarbeiterschutz führen zu einer Nichtveröffentlichung von Anbietername und Geschäftsmodell. Die Erfragung stellte sich als langwierig dar.[…] » weiterlesen

, , , , , , , , Kommentare deaktiviert für Kleine Anfrage: Private Anbieter bei stillen SMS

Warum die Bestandsdatenauskunft unsere Wirtschaft schädigt.

Wichtige Daten werden immer mehr an Dienstleister ausgelagert, um sie immer zentral verfügbar zu haben. Man muss sicher nicht mehr selbst um Backups kümmern. Das Ganze nennt sich Cloud. Aber, diese Dienstleistungen brauchen das Vertrauen der Kunden. Für nordamerikanische Dienstleister ist dieses Vertrauen durch den Patriot Act, der den geheimen Zugriff auf beliebige Daten erlaubt,[…] » weiterlesen

, , , Kommentare deaktiviert für Warum die Bestandsdatenauskunft unsere Wirtschaft schädigt.